» TeamSpeak 3 Update version 3.2.3
» Euro Truck Simulator 2: V1.32-Update
» Heute ist Euer großer Tag
» BATTLEFIELD 1 TURNING TIDES – GALLIPOLI – UPDATE-NOTIZEN
»  Teamspeak3 Icons
»  battlelog-web-plugins_2.5.0_148
»  Procon BC2 / Bf3 / BF4
»  BF4 TS3- SKin
»  TCP-Optimizer
blank
» News

Sonntag 16. 10. 2016 - 17:40 Uhr - AMD Radeon Catalyst Treiber Download: Crimson 16.10.1 Beta !!!

Software News

AMD Radeon Catalyst Treiber Download: Crimson 16.10.1 Beta !!!

 

 

 

Auch eine Radeon von AMD (vormals Ati) braucht stets einen aktuellen Treiber, damit sie insbesondere mit Spielen reibungslos funktioniert. Hier finden Sie die aktuellen Radeon-Catalyst-Treiber, die nun den Namen Crimson tragen, zum Download. Achten Sie beim Herunterladen darauf, dass Sie den richtigen Treiber für ihre Konfiguration (Desktop, Notebook, Windows-Version und Modell) auswählen.

Inhaltsverzeichnis

  1. 1AMD Radeon-Treiber Catalyst/Crimson: Details
  2. 2AMD Radeon-Treiber Catalyst/Crimson: Download
  3. 3AMD Radeon-Treiber Catalyst/Crimson: Changelog

Sobald die Radeon auf dem Mainboard steckt, braucht es natürlich auch den passenden Grafikkarten-Treiber, der bei AMD Radeon Software Crimson (ehemals Catalyst) heißt - alle Informationen zum Crimson finden Sie hier: AMD Radeon Software Crimson im Test.

AMD aktualisiert den Treiber in (derzeit) eher unregelmäßigen Abständen. Die Versionsnummer gibt stets das Erscheinungsdatum ein. 15.12 steht also für Dezember 2015. Das lässt zwar darauf schließen, dass es monatlich neue Treiber gibt, aber das war nicht immer der Fall und AMD hält sich auch nicht explizit an das Namensschema. Vielmehr muss man, gerade wenn neue Spiele erschienen sind, häufig mit Beta-Treibern vorlieb nehmen. Den aktuellen Download finden Sie hier im Artikel. Herunterladen lassen sich die Version für Desktop-Rechner und die für Notebooks. Wählen Sie stets das richtige Betriebssystem aus. Wenn Sie nach älteren Windows-Treibern oder für Linux-Distributionen suchen, empfiehlt sich ein Besuch der Webseite amd.com.

AMD Radeon-Treiber Catalyst/Crimson: Details

      

In diesem Artikel stellen wir Ihnen zudem ein paar Anpassungsmöglichkeiten des AMD Crimson vor. Die aufälligste Änderung an der Radeon Software Crimson, die mit 15.11 eingeführt wurde, ist die Nutzeroberfläche namens "Radeon Settings": Von nun an bekommen Radeon-Besitzer eine schicke, antrazit-rote und angenehm übersichtliche grafische Oberfläche zu Gesicht - zumindest zu allergrößten Teilen, für eine Handvoll Features wie die erweiterten Display-Eigenschaften startet noch ein Fenster des altbekannten Catalyst Control Centers.

Wissenswert: Die wichtigsten Tests zur aktuellen Grafikkartengeneration von Nvidia und AMD

Dauerte es in der Vergangenheit oft mehrere Sekunden, bis das CCC auf dem Bildschirm erschien und sich komplett aufgebaut hatte, erscheint die neue Radeon Software auf unseren Testrechnern praktisch sofort. Nachdem dieser kleine Aha-Effekt vorbei ist, folgt der nächste: Das Hauptfenster der Radeon Settings wirkt modern, aufgeräumt und weist eine Transparenz auf, die den Windows-Desktop nebst Icons durchscheinen lässt. Nvidias Treiber-Panel, dessen Antlitz sich seit Jahren nicht verändert hat, wirkt dagegen antiquiert. Wer sich für weitere Details zum neuen Treiber interessiert, der sollte unserenArtikel zum AMD Crimson mit Benchmarks aufrufen. Wie schon einst zum AMD Omega haben wir das Thema genau beleuchtet. Beachten Sie auch unsere Grafikkartentests in der Übersicht.

AMD Radeon-Treiber Catalyst/Crimson: Download

      

Der richtige Treiber, das kann bei AMD etwas kompliziert sein. Grundsätzlich gilt, dass die aktuellen Treiber der "Crimson Edition die Radeon-Grafikkarten HD 7700, HD 8500, R5, R7, R9 und Pro Duo oder neuer sowie einige APUs aus der Reihe Kaveri, Carrizo und Godavari unterstützen (also alle Karten mit GCN-Architektur). Wer eine Karte mit Terascale-2(VLIW)-Architektur einsetzt, muss Legacy-Treiber laden. Das sind vornehmlich HD 8000 - HD 8400, HD 7000 - HD 7600, HD 6000 und HD 5000. Wer noch ältere Karten einsetzt, der bekommt nur noch den alten Catalyst 13.9 für Windows 7. Weiterhin gilt, dass Crimson-Treiber nur für Windows 7, Windows 8.1 (nicht 8) und Windows 10 angeboten werden. Alle Angaben jeweils sofern nicht anders angegeben.

Achten Sie darauf, dass manche Browser den Download der ausführbaren Dateien blockieren und Sie den Download erst bestätigen müssen. Die Downloads finden Sie im Anschluss.

Downloads: HIER


Sämtliche Treiber-Downloads auf PC Games Hardware finden Sie im Download-Archiv, alles rund um Radeon-Grafikkarten finden Sie auf der Produktseite. Wenn Sie auf der Suche nach Chipsatz-/FCH-Treibern sind, schauenSie bitte hier vorbei.

AMD Radeon-Treiber Catalyst/Crimson: Changelog

      

Radeon Software Crimson Edition 16.10.1 Highlights

Support For:

  • Gears of War® 4
  • Mafia III™

New AMD CrossFire profile added for DirectX® 11:

  • Shadow Warrior™2

Fixed Issues

  • Deus Ex: Mankind Divided™ may experience minor stutter during gameplay when using AMD CrossFire mode or may crash when launching the in game benchmark.
  • The Crew™ may experience a random or sudden FPS drop while playing.
  • Battlefield™1 may experience flickering on some surfaces when using AMD CrossFire mode.
  • Radeon WattMan may fail to keep Power Limit settings after hitting apply in some cases.
  • Overwatch™ may experience flickering character models while in the hero selection menu or during gameplay in AMD Crossfire mode.
  • Paragon™ may experience flickering while using AMD FreeSync technology and AMD CrossFire mode in conjunction.
  • Pixel Format option is no longer missing for some Radeon RX 400 series products in Radeon Settings.

Known Issues

  • A few game titles may fail to launch, experience performance issues or crash if the third party application "Raptr" has its game overlay enabled. A workaround is to disable the overlay if this is experienced.
  • The Division™ may experience a game hang during extended periods of play while in AMD CrossFire mode.
  • Rise of the Tomb Raider™ may experience an application crash when changing the resolution from in-game menus when running DirectX®12. Users can restart the game to complete the resolution change.
  • While using or having Radeon WattMan open in Radeon Settings in AMD CrossFire mode, the secondary/slave graphics processor clocks will increase to their highest state.
  • H.264 content may experience blocky corruption when streaming using P2P content players on some Radeon RX 400 series graphics products.

 

Quelle: pcgameshardware

 


Geschrieben von Hawk Benutzerinfo: Hawk Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 167 mal gelesen


Sonntag 16. 10. 2016 - 16:52 Uhr - DirectX für Windows 7/8 für 32/64 Bit: Download DirectX 11, DirectX 10, DirectX 9!!

Software News

DirectX für Windows 7/8 für 32/64 Bit: Download DirectX 11, DirectX 10, DirectX 9 !!

 

 

DirectX 11 für Windows 7/8 und in 32/64 Bit im Download: Microsoft bietet DirectX in verschiedenen Versionen an. Die aktuelle Version von DirectX (Redist.) und das DirectX-SDK stehen zum Download bereit. Damit werden die Versionen DirectX 9, DirectX 10(.1) und DirectX 11 für die Windowsversionen ab Windows XP bis Windows 8 abgedeckt.

DirectX ist eine Microsoft-eigene Schnittstelle (API), über die Windows-Programme auf die Hardware zugreifen. Neben Video- und Audiodaten passieren auch Signale von Eingabegeräten diese Schnittstellensammlung. Die neueste Version für Windows XP trägt die Versionsnummer 9.0c, während Windows 7 und Vista bereits mit DirectX 10(.1) und DirectX 11 beliefert wird. Im SDK wird ebenfalls die komplette DirectX-Palette unterstützt. DirectX gibt es für 32 Bit und 64 Bit-Systeme.

Endanwender können den Webinstaller nutzen, welcher lediglich die benötigten, neu hinzugekommenen oder aktualisierten Teile der DirectX-API auffrischt. Misstrauische Naturen oder User, die mehrere Systeme installieren wollen, sind mit der Redistributable besser bedient, die alle benötigten Bestandteile von DirectX enhält und nichts mehr über das Internet nachladen muss. Entwickler oder Neugierige hingegen können einen Blick auf das mit über 550 MiByte recht große Software Development Kit (SDK) für DirectX werfen. Neben umfangreichen Tutorials und Beispielprogrammen ist auch eine genaue Beschreibung der einzelnen Funktionen enthalten.

Die kostenlosen Downloads der DirectX-API finden Sie direkt unter dieser Meldung - die Geschwindigkeit sollte auch schnelle DSL-Leitungen zum Glühen bringen. Windows XP, Windows Vista und Windows 7 werden jeweils in 32/64 Bit unterstützt. Falls Sie auf der Suche nach einem Komplettpaket sind, können Sie gerne einen Blick in die "All In One Runtimes" werfen und diese bei PC Games Hardware herunterladen.

 

 


Geschrieben von Hawk Benutzerinfo: Hawk Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 140 mal gelesen


Sonntag 16. 10. 2016 - 14:54 Uhr - Call of Duty: Infinite Warfare - Trailer zu den sechs Combat Rigs

Call of Duty Infinite Warfare

Call of Duty: Infinite Warfare - Trailer zu den sechs Combat Rigs !!!

 

 

Dieser Trailer stellt die sogenannten Combat Rigs in Call of Duty: Infinite Warfare ein wenig genauer vor. Damit sind verschiedene Ausrüstungsoptionen gemeint, sprich Waffen-Loadouts etc. Call of Duty: Infinite Warfare wird insgesamt sechs dieser Rigs bieten. In der Multiplayer-Beta wird die Hälfte zur Auswahl stehen.

Mehr zu Call of Duty: Infinite Warfare finden Sie auf unserer Themenseite.

 

 

Quelle: pcgameshardware

 


Geschrieben von Hawk
zuletzt geändert am 16.10.2016 - 14:54 Uhr
Benutzerinfo: Hawk Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 139 mal gelesen


Sonntag 16. 10. 2016 - 14:35 Uhr - Battlefield 1: Erste Hacker bereits vor dem Release gesichtet!!!

Battlefield 1

 

Battlefield 1: Erste Hacker bereits vor dem Release gesichtet!!!

 

 

 

Hacker in Battlefield-Spielen sind mittlerweile nichts Besonderes mehr. So tummelten sich bereits in den letzten Titeln der Reihe zahlreiche Nutzer von Aimbots, Wallhacks oder ähnlichen unfairen Vorteilen herum. Battlefield 1 ist dabei keine Ausnahme. Bereits in der Open-Beta beschwerten sich Spieler über die Cheater. Nun, weniger als eine Woche vor Release, sind diese im Zuge des Play-First-Trials erneut auf den Servern zu finden.

In weniger als einer Woche erscheint Battlefield 1, doch bereits jetzt können EA Access- und Origin Access-Abonnenten das Spiel im Rahmen des Play-First-Trial einige Zeit anspielen. Dabei offenbart der Shooter jedoch nicht nur humorvolle Waffen, wie die winzige Kolibri-Pistole, sondern auch ärgerliche Probleme. Aktuell tummeln sich augenscheinlich bereits erste Hacker auf den Servern von Battlefield 1, wie ein Artikel von PCGamer und eine Diskussion auf Reddit zeigt.

 

 

Dabei sind Hacks nichts Neues für den Shooter im Gewand des ersten Weltkriegs. Bereits während der geschlossenen Alpha-Phase und der offenen Beta gab es Berichte über Aimbots, Wallhacks und Instant-Kills. Was DICE seit jeher dagegen unternommen hat, verbleibt unklar, doch es scheint, als sei das verwendete Anticheat-System in Form von Fairfight unzureichend. Wer sich beispielsweise nach Hacks für das Spiel umsieht, der bekommt zum Teil gleichfalls Anleitungen mit an die Hand, wie sich Fairfight umgehen lässt.

Ob DICE bis zum offiziellen Release in weniger als einer Woche entsprechend reagiert bleibt abzuwarten. Hinzu kommt, dass die Anzahl an unfairen Mitspielern deutlich zurückgehen könnte, da für den aktuellen Zugang zum Play-First-Trial kein Kauf von Battlefield 1 notwendig ist und somit der Zugang zum Spiel deutlich kostengünstiger. Battlefield 1 erscheint offiziell am 21. Oktober für PC, Xbox One und Playstation 4.

Quelle: pcgameshardware

 


Geschrieben von Hawk
zuletzt geändert am 16.10.2016 - 14:47 Uhr
Benutzerinfo: Hawk Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 146 mal gelesen


Mittwoch 28. 09. 2016 - 20:50 Uhr - Firefox 49 ist da !!!!!

FireFox

Mozilla Firefox 49 ist da !!!!!


Firefox ist in Version 49 verfügbar. Dieser bringt Neuerungen sowohl in der Desktop- als auch in der Android-Version. Bereits letzten Monat begann Mozilla mit der Verteilung der Multiprozess-Technologie, allerdings noch sehr eingeschränkt, Add-Ons waren nicht möglich. Das ändert sich nun, es werden einige kompatible Add-Ons unterstützt. Bis 2017 soll die Multiprozess-Technologie dann für alle Firefox-Nutzer verfügbar sein. Sie sorgt dafür, dass der Browser weniger häufig einfriert, ersten Tests nach steigt die Reaktionsfähigkeit um 400 Prozent, während der Browser gleichzeitig nutzerfreundlicher gemacht wird. Aber das ist nicht die einzige Neuerung in Firefox 49.

Der Lesemodus der Desktop-Version wurde aufgebohrt. Der Lesemodus entfernt Schaltfläche, Werbung und Hintergrundbilder, erhöht die Lesbarkeit außerdem durch Anpassung der Schriftgröße, des Kontrastes und des Layouts. Neu ist die Vorlese-Option, man kann sich Webseiten so – mit anpassbarer Stimme – vorlesen lassen, während man normal weiter den Browser nutzt. Die Vorlese-Option funktioniert im Lesemodus.

Die Android-Version wurde mit einem Offline-Modus versehen. Besteht keine oder nur eine sehr schlechte Internetverbindung, kann man auf bereits besuchte Seiten dennoch zugreifen und mit ihnen auch interagieren. Während die Funktion für viele Seiten verfügbar ist, stellt Mozilla klar, dass sie auch von den Spezifikationen des genutzten Endgerätes abhängig ist. Ihr wollt es ausprobieren? Der Flugzeug-Modus ist Euer Freund.

Den Download der Desktop-Version findet Ihr auf dieser Seite, die neue Android-Version

gibt es im Google Play Store.

 

Quelle: Mozilla Firefox


Geschrieben von Hawk
zuletzt geändert am 28.09.2016 - 20:50 Uhr
Benutzerinfo: Hawk Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 333 mal gelesen




« [ 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 ] »